Nachtleben in Malaga

Das Nachtleben in der Stadt Malaga

Das ganze Jahr über wird man in Malaga willkommen geheißen. Tagsüber kann man sich unter anderem am Strand erholen, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten betrachten und ausgedehnte Einkaufsbummel tätigen.

Doch auch das Nachtleben muss man in Malaga unbedingt kennenlernen

Andalusische Geselligkeit bei Nacht

Die Spanier sind für ihre Geselligkeit bekannt. Nicht nur im Sommer findet ein ausgelassenes Nachtleben statt. In Malaga herrscht ein subtropisches Klima. Der Reiz des Meeres und das Klima garantieren ein blühendes Nachtleben. Das Angebot für unvergessliche Nächte in Malaga ist vielfältig und für jeden ist etwas dabei.

Essen und Trinken

Gemütlicher Abende können in den zahlreich vorkommenden Tapas- Bars verbracht werden. Diese befinden sich in ruhigeren Nebenstraßen. In den Tapas- Bars kann die spanische Kochkunst genossen werden. Tapas sind kleine leckere Häppchen, eine spanische Tradition. Fast alle kleinen Dörfer in Spanien besitzen eine Tapas Bar, auch Tasca genannt. Das sind beliebte Treffpunkte der Spanier, die Geselligkeit, auch beim Essen, lieben. Die Tapas, die in vielen Variationen angeboten werden, können zur Einstimmung eines unvergesslichen spanischen Abends verzehrt werden.

Flamenco

Das Nachtleben in Malaga kann auch dazu genutzt werden, die Flamenco Welt in Spanien zu entdecken. Dazu können die traditionellen Flamenco- Aufführungen und Events besucht werden.

Lokalitäten und Ortschaften

Das Zentrum des Nachtlebens befindet sich in den Straßen und auf den Plätzen, wo sich die zahlreichen Bars und Discotheken befinden. Dafür bekannte Gegenden sind, der Nordosten der Kathedrale, die Straßen “Calle Granada“ und „Calle Beates„ sowie die“ Plaza de Uneibay“. Hier findet man sehr beliebte und gern besuchte Nachtclubs wie zum Beispiel Liceo, Abisinia, Anden und Paka Paya.

Ein besonderer Treffpunkt ist “La Malagueta“, dieser Stadtteil befindet sich südlich der “Plaza de Toros“. Hier treffen sich besonders die jungen Leute, weil sich dort die Trendlokale befinden. Eine Riesenauswahl an Pubs, Bars und Diskotheken laden ein, um die ganze Nacht zu feiern und zu tanzen.

Für ruhigere und entspannte Nächte laden viele traditionelle Restaurants ein. Die dazugehörigen Terrassen lassen romantische Stimmung aufkommen, so dass die Nächte auch in ruhiger Atmosphäre genossen werden können.

Ein weiterer Ort wo ein ausgiebiges Nachtleben herrscht sind EL Palo und Pedregalejo. Hier befinden sich die spanischen Sprachschulen für ausländische Touristen. Ganz gleich ob hier ein Club, eine Disco oder eine Bar aufgesucht wird, ist in diesen Orten die Anzahl der ausländischen Besucher besonders hoch.

In der Nähe vom “Plaza de la Merced“, findet man die Disco „Liceo“. Hierbei handelt es sich um eine sehr beliebte Discothek. Dort kann auf zwei Stockwerken in vier Räumen die Musik genossen werden.


Starten Sie den Abend nicht zu früh

Das Nachtleben in Spanien beginnt erst sehr spät. Besonders an Wochenenden öffnen die Clubs und Bars erst gegen 23:00 Uhr. Das richtige Nachtleben beginnt dennoch meist erst um Mitternacht und dauert bis in die frühen Morgenstunden. Dabei ist es besonders bei den Spaniern üblich, dass sie den ganzen Abend nicht nur in einer Bar verbringen. Sie wechseln mehrmals die Lokalitäten.

Ein besonderer Kleidungsstil für das Nachtleben in Malaga ist nicht erforderlich. In den Diskotheken und Bars werden die Frauen in den meisten Fällen kostenlos eingelassen. In einigen Einrichtungen müssen die Männer Eintritt zahlen. Es ist völlig normal, dass die Nacht in einem Cafe mit einem Frühstück endet.