Puerto Banus - Marbella

Marbella

Die Andalusische Region bildet im Süden von Spanien die traumhafte Kulisse für die Stadt Marbella, die an der Costa del Sol liegt.

Die Stadt der Schönen und Reichen

Marbella Strand

Foto von Steve-h

Durch die Sonnenküste, wie die Costa del Sol im Deutschen genannt wird, und das reizvolle Flair der Stadt werden jedes Jahr unzählige Gäste angezogen. Und diesen präsentiert sich eine Stadt mit einer traumhaften Küste, an der 28 Strände zum Verweilen einladen. Auf einer Länge von 24 Kilometern warten einige Strände, die gleich Gelegenheit dazu bieten, die kulinarischen Köstlichkeiten auszuprobieren. Dazu gehört beispielsweise der Strand „El Alicate“, der in der Nähe einer Feriensiedlung liegt und außerdem die Möglichkeit des Golfspielens bietet. Der Zauber der Strandidylle geht unter anderem weiter am Strand Casablanca, von dem aus ein Weg zum Strand von Fontanilla führt. Allein hier wartet auf die Gäste von Marbella ein attraktives Angebot an Wassersportmöglichkeiten, wozu unter anderem die Nutzung von Jetskis und Kanus gehören. Diese Idylle ist noch an über 20 weiteren Stränden in Marbella und in der Umgebung zu empfinden, wozu unter anderem der Strand Playa de la Bayadilla gehört.

Jedoch ist nicht nur die schöne Landschaft an den Stränden mit dem Blick auf das Mittelmeer traumhaft. Auch die Sicht vom Strand ins Landesinnere vermittelt eine malerische Atmosphäre. So liegen teilweise an den Stränden Häuser, deren Bild von Kiefern sowie von Palmen bereichert wird. Und dies lässt die Neugier auf eine Stadt wachsen, die sich mit vielen Sehenswürdigkeiten in Marbella sowie der Umgebung präsentiert.

Ein Besuch sollte von den Gästen daher bei Olivia Valere eingeplant werden. Neben den kulinarischen Spezialitäten der Region besteht hier auch Gelegenheit dazu, das Nachtleben von Marbella kennen zu lernen. Wer am Tage die Stadt mit ihren Schönheiten besichtigt will, kann beispielsweise im Bonsai-Museum einkehren. Dort wird den Besuchern neben wertvollen Informationen zur Pflege und zur Geschichte auch gezeigt, welche Vielfalt es unter den kleinen wunderschönen Bäumen gibt.

Nicht weit von diesem Museum entfernt liegt die Altstadt von Marbella. Diese stellt sich ihren Gästen mit einem schönen historischen Zentrum, in dessen Herzen das Rathaus zu bestaunen ist. Es zeichnet sich dadurch aus, dass es im 16. Jahrhundert erschaffen wurde und somit die typischen Merkmale dieser Zeit aufweist.

Marbella Hotel

Foto von Bert Kaufmann

Noch immer sind Spuren einer ganz anderen Zeit hier zu erkennen. Denn schließlich waren unter anderem einmal die Mauren in Marbella und der näheren Region präsent. Heute erinnert die Arabische Mauer an diese Zeit. Ebenfalls erinnert ein weiteres Bauwerk an andere Zeiten, wobei es sich hierbei um die älteste Kirche handelt. Dabei handelt es sich um die Iglesia de la Encarnacion, die wiederum inmitten der historischen Altstadt liegt.

Zu den weiteren sehr sehenswerten Bauwerken der andalusischen Stadt gehören das Marbella Hotel sowie der Strandclub. Beides befindet sich auf „The Golden Mile“ und wird gekrönt durch den Palast des verstorbenen Königs Fahd, die über eine beeindruckende Architektur verfügen. Faszinierende Werke erwarten die Gäste auch im Museo del Grabado Espanol Contemporaneo. Dieses Museum bringt den Besuchern die zeitgenössische spanische Gravur näher.

Nach den interessanten Ausflügen in der Stadt sollte noch Zeit für einen Besuch im Yachthafen "Puerto Banus" sein. Schließlich sind in Marbella oft auch die ganz reichen Persönlichkeiten zu Gast und deren Spuren können gut im Hafen nachvollzogen werden.