Mijas Gasse

Mijas

Mijas ein malerisches, andalusisches Dorf mit kleinen weißen Häusern, die teils in den Berghängen hinein gebaut wurden. Wer gerne wandert und klettert und ein bisschen Geschichte erleben will, ist in Mijas perfekt aufgehoben. Dies gilt selbstverständlich auch für Badeurlauber.

Das weiße Dorf

Mijas ist eine von Pinienbäumen umrandete Stadt und liegt auf einer Bergspitze mit direktem Blick übers Meer. Mijas liegt mit seinen etwa 64.400 Einwohner in der spanischen Region Andalusien. Die genaue Zahl der dort lebenden Menschen ist nicht bekannt, da Spanien keine Meldepflicht hat. Mijas ist eine eigenständige Gemeinde und gehört zu der Provinz Malaga und liegt 565 km von Madrid, der spanischen Hauptstadt entfernt. Mijas hat einige Nachbargemeinden wie z.B. Marbella, Ojen,Coin de la Torre, Alhaurin, Benalmadena und Fuengirola, die den Ort in allen Himmelsrichtungen umgeben.

Die Region rund um Mijas hat ein eher subtropisches Klima und die Jahrestemperatur liegt nie unter 18 Grad. Mit seinen 3000 Sonnen Std. im Jahr ist es meist schön, die Niederschlagsmenge mit 500 l/m ist recht angenehm. Der Strand von Mijas liegt am Fuß eines Gebirges und ist wunderschön und einen Besuch auf jeden Fall wert. Direkt am Strand verläuft eine kuriose gepflasterte Promenade, wohinter sich kleine Häuser befinden. Was bei diesem Strand sehr schön und attraktiv ist, er ist auch für Behinderte Menschen geeignet, da er gut mit dem Rollstuhl erreichbar ist. Vom Parkplatz aus geht es direkt an die Promenade und von da aus führen Holzplanken bis zum Wasser. Die kleinen Fischerboote in der Nähe sind idyllisch und passen gut ins Bild. Der Wellengang ist mäßig, der weiße Sandstrand ist 800 m lang und für Familien mit Kindern geeignet da das Wasser ruhigen Wellengang hat.

Viele Touristen nutzen Mijas als Tagesausflug da es von den umliegenden Touristenorten schnell und leicht zu erreichen ist. Die Costa del Sol ist bei Urlaubern allgemein sehr beliebt und Mijas liegt dazu zentral zwischen Torremolinos und Marbella. Im berühmte Museum von Mijas, ist das nach gebaute Treppenversteck des ehemaligen Bürgermeisters, Manuel Cortes zu sehen, welches sehr interessant ist. Dieser hielt sich in Mijas versteckt nachdem der spanische Bürgerkrieg beendet war. Mijas hat auch eins der wenigen ovalen Stierkampf Arenen, viele interessante Kirchen und Monumente, die einen Einblick geben in eine römisch, maurische und spanische Vergangenheit. Atemberaubend ist die Alte Straße die von Mijas nach Benalmadena führt, denn sie wird über die ganze Strecke hinweg von Pinienbäumen und kleinen Chalet´s gesäumt.

Kunstliebhaber finden in Mijas eine echte Fundgrube vor, da Mijas ein blühendes Kunstgewerbe beheimatet. Vor allem was die Leinen- und Korbwaren betrifft. Die „Hausmanns Kost“ z.B. Honig und Brot, sollte man auf jeden Fall einmal kosten. Eine weitere Tradition die noch erwähnenswert ist sind die Esel-Taxis die am Hauptplatz bereit stehen. Sie führen die Touristen durch die üppige Berglandschaft, die dann die spektakulären Ausblicke auf die Küste genießen können.